Papierlexikon

Magazinpapier

Andere Bezeichnung für Zeitschriftenpapier. Illustrationsdruckspapier

Mahlung

Mechanisches Hilfsmittel zur Bearbeitung und Veränderung von Faserstoffen um bestimmte Eigenschaften zu erreichen. Dabei wird grob unterschieden zwischen den Mahlungszuständen "lang und rösch", "kurz und rösch", "lang und schmierig", "kurz und schmierig".

Maschinenbüttenpapier

Büttenpapiere, die nicht traditionell von Hand aus einer Bütte geschöpft, sondern auf besonders ausgerüsteten Rundsiebpapiermaschinen hergestellt werden.

Maschinengestrichenes Papier

wurde ursprünglich (in den 50er Jahren) direkt in der Papiermaschine gestrichen; daher rührt auch der Name. Obwohl heute dieser Arbeitsgang häufig auf separaten Anlagen durchgeführt wird, hat sich die Bezeichnung als Sammelbegriff für gestrichene Offset-, Hoch- und auch Tiefdruck-Papiere gehalten.

Maschinenglatt

sind Papiere, die das Glättwerk der Papiermaschine durchlaufen haben. Genügt die Oberflächenqualität nicht, so können sie nachträglich noch satiniert und/oder gestrichen werden.

Maschinenpappe

wird in Endlosbahnen auf einer Kartonmaschine wie Karton gefertigt. Gegensatz Wickelpappen

Massenentsäuerung

Verschiedene Verfahren zur Entsäuerung größerer Mengen von Büchern um sie vor dem Zerfall zu retten. Dabei wird unterschieden zwischen wässrigen, nicht wässrigen oder alkoholischen und gasförmigen Entsäuerungsverfahren.

Mattgestrichene Papiere

Gestrichene Papiere, die sich durch eine matte, mehr oder weniger rauhe Oberflächenstruktur auszeichnen. Es gibt auch glänzend- und halbmatt gestrichene Papiere.

Mattpostpapiere

Meist holzfreie, vorwiegend weiße Naturpapiere mit und ohne Wasserzeichen. Sie werden auch als Schreibmaschinenpapier bezeichnet.

Mehrfachrundsiebmaschinen

Papiermaschinen für die Herstellung von Karton und Pappe mit mehrlagigen Papierfaserstoffbahnen, die noch in sehr feuchtem Zustand zusammengepresst, gegautscht (gautschen) werden.

Mehrschichtenblattbildung

Spezielles Stoffauflaufsystem (Langsiebpapiermaschine) für eine Papiermaschine.

Melieren

Beimischung anders gefärbter Fasern zum Papierstoff

Mischbütte

Behälter in der Papierfabrikation, um Holzstoff und Zellstoff nach der Mahlung mit Füllstoffen und den übrigen Zusätzen zu mischen.

Mittelfeine Papiere

sind leicht holzhaltige Druck- und Schreibpapiere.

Molette-Wasserzeichen

Unechtes Wasserzeichen, hergestellt durch Verdichtung der feuchten Papierbahn, nachdem diese das Langsieb der Papiermaschine verlassen hat.

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Creative Paper Solutions Team hilft Ihnen gerne weiter.“

Ihre persönliche Ansprechpartnerin
Frau Nadine Pfau
Creative Paper Solutions

Gehrnstr. 7-11, 76275 Ettlingen

+49 7243 73-959 bis -964

info.depapyruscom