Papierlexikon

Illustrationsdruckpapier

Ungestrichenes, holzfreies oder holzhaltiges Papier mit einer durch starke Satinageerzeugten glatten Oberfläche.

Impact-Drucker

Drucker, die mittels Anschlag die Zeichen auf den Druckträger übertragen (z. B. Nadeldrucker).

Indikatorpapiere

Ungeleimte, neutrale Papiere, die mit einer Indikatorflüssigkeit zur Bestimmung von chemischen Reaktionen getränkt sind. Reagenzpapiere

Industrieholz

ist schwaches Holz zwischen 8 cm Durchmesser am schwächeren und 20 cm am stärkeren Ende, welches als Durchforstungsholz oder als Abfallholz anfällt. Es dient zur Herstellung von Span- und Faserplatten sowie von Faserstoffen (Holzschliff, Holzstoff, Zellstoff) zur Papierherstellung.

Industrierestholz

ist der Teil des Industrieholzes, der bei der Verarbeitung von Holz in Sägewerken, Möbelfabriken usw. anfällt. Hierbei handelt es sich um Holzabfälle wie Abschnitte, Schwarten und Spreißel. Es wird von der Zellstoffindustrie ebenso für die Faserstoffproduktion eingesetzt wie das sonstige Industrieholz der Forstwirtschaft. Dadurch, dass die Zellstoff- und Papierindustrie von Sägewerken, Möbelfabriken usw. Holz- abfälle übernimmt, werden diese Unternehmen von erheblichen Kosten befreit und diese Stoffe einer wichtigen, nutzbringenden Verwendung zugeführt. Der Begriff Industrierestholz ist mittlerweile durch den Begriff Sägenebenprodukte ersetzt werden. Industrieholz

Inkjet-Drucker

benötigt ein oberflächenveredeltes Papier für ein berührungsloses Druckverfahren. Das Druckbild entsteht durch winzige Tintentröpfchen, die computergesteuert auf das Papier gespritzt werden. Es muss eine schnelle Aufnahme der Tintenarten sicher gestellt werden.

Integrierte Papierfabriken

verfügen - im weitestgehenden Fall - von der Holzgewinnung aus dem eigenen Wald bis zum fertigen Papier über alle Produktionsstufen selbst. In der Bundesrepublik umfassen integrierte Papierfabriken lediglich die Stufen Zellstoffgewinnung bis zu Papierprodukten.

ISEGA-Zertifikat

eine Unbedenklichkeitserklärung für Lebensmittelverpackungen. Vergeben wird dieses Zertifikat von der ISEGA-Forschungs- und Untersuchungsgesellschaft mbH, Aschaffenburg und garantiert die unbedenkliche Verwendung des Materials für Lebensmittelverpackungen. Die Laufzeit beträgt 2 Jahre, danach muss die Papierfabrik erneut ihre Produkte untersuchen lassen. Die Papiere entsprechen den Bestimmungen des Gesetzes über den Verkehr mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln und sonstigen Bedarfsgegenständen und sind gemäß Empfehlung XXXVI des BGA zur gesundheitlichen Beurteilung von Kunststoffen im Rahmen des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes, 34. Mitteilung, Bundesgesundheitsblatt 10, 14 (1967), einschl. 188. Mitteilung, Bundesgesundheitsblatt 35, 362 (1992), zugelassen. Außerdem entsprechen sie den Reinheitsanforderungen der DIN EN 71, Teil 3 "Sicherheit von Spielzeug, Migration bestimmter Elemente", vom Juli 1989. Die Papierqualitäten gemäß den vorgelegten Proben können daher unbedenklich für die Lebensmittelverpackung verwendet werden. Sie dürfen dabei in direktem Kontakt mit trockenen und fettenden Lebensmitteln stehen. Weiterhin können sie, was die Schwermetallgehalte betrifft, unbedenklich zur Herstellung und Verpackung von Spielwaren verwendet werden. Papiere aus unserem Lagerprogramm nennen wir Ihnen gern auf Anfrage.

ISO-Zertifikat

Qualitätssicherungsnachweis. Für ein Unternehmen kann sich ein Zertifikat des ISO-Qualitätssystems so wichtig erweisen wie ein Führerschein. Wer das Qualitätssystem-Programm der ISO erfüllt (kontinuierliche Verbesserung in puncto Leistung und Kundendienst), bekommt dieses Zertifikat ausgestellt. Es gibt folgende Definitionen: Oberbegriff ist "DIN-ISO 9000", darunter sind verschiedene Nachweisstufen definiert. DIN-ISO 9001 = Qualitätssicherungs-Nachweisstufe für Entwicklung, Konstruktion, Produktion, Montage und Kundendienst DIN-ISO 9002 = Qualitätssicherungs-Nachweisstufe für Produktion und Montage DIN-ISO 9003 = Qualitätssicherungs-Nachweisstufe für Endprüfungen DIN-ISO 9004 = ein Leitfaden zur Schaffung eines Qualitätsmanagements und Darstellung der einzelnen Elemente eines Qualitätssicherungssystems. Durch die Anwendung der DIN ISO 9000 bis 9004 bei der Qualitätssicherung wird gewährleistet, dass alle organisatorischen, kaufmännischen und technischen Tätigkeiten, die Auswirkungen auf die Produktion haben, geplant, gesteuert und überwacht werden. Wir nennen Ihnen gern auf Anfrage welche Produkte bei den jeweiligen Herstellern nach welchen Nachweisstufen zertifiziert sind.

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Creative Paper Solutions Team hilft Ihnen gerne weiter.“

Ihre persönliche Ansprechpartnerin
Frau Nadine Pfau
Creative Paper Solutions

Gehrnstr. 7-11, 76275 Ettlingen

+49 7243 73-959 bis -964

info.depapyruscom