Zum Inhalt springen

„Papier und Karton aus geprüfter Herkunft. Verlassen Sie sich darauf.“

Stefan Baumgartner, Corporate Environmental Manager

Papyrus setzt Zeichen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Wir leben Werte. Papier ist ein regenerativer Rohstoff aus dem Herzen der Natur. Wer täglich mit ihm umgeht, trägt eine große Verantwortung für den Erhalt unserer Umwelt. Damit diese lebenswert bleibt, prüfen wir als Großhändler die Herkunft der von uns gelieferten Papiere besonders sorgfältig. Sorte für Sorte klären wir mit unseren Lieferanten und den Papierherstellern die Details zur Herkunft der Hölzer und der Art der Papierproduktion. Dabei legen wir größten Wert darauf, dass Papiere nachweislich und glaubhaft zertifiziert sind.

Papyrus selbst ist seit 2006 FSC- und PEFC-zertifiziert und unterstützt vorbehaltlos die entsprechenden Kriterien. So stellen wir sowohl die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder als auch die lückenlose Kontrolle der gesamten Produktionskette sicher. 

Nur verbindlich ist vorbildlich. Mit einer eigens entwickelten unternehmensweiten Umweltstrategie, setzt Papyrus Maßstäbe für den nachhaltigen Umgang mit der Natur. Unsere verbindlichen Statuten schließen den gesamten Produkt-Lebenszyklus mit ein: Herstellung, Lieferkette, unsere eigene Tätigkeit sowie die Produktverwendung bei unseren Kunden. Wir leben Nachhaltigkeit durch unsere gesamte Wertschöpfungskette hindurch und erwarten auch von unseren Lieferanten und Partnern, sich gemäß der Papyrus Umweltstandards zu verhalten.

Gesetzliche Vorgaben sehen wir nur als Mindestziele und wollen diese wo immer möglich übertreffen. Um dies zu erreichen, bevorzugen wir Produkte, die mit einem reduzierten Energieverbrauch und niedrigeren CO2-Emissionen produziert werden. Wir fordern unsere Lieferanten dazu auf, umweltfreundliche Technologien zu entwickeln und einzusetzen. Papyrus unterstützt den Verkauf von Papierprodukten aus glaubwürdig zertifizierten Fasern (z.B. FSC) und setzt sich für den Gebrauch von Recyclingprodukten und Produkten mit Recyclinganteil ein. Den Vertrieb von Papier aus illegalem Holzeinschlag und unsicheren Quellen schließen wir kategorisch aus.

Papiere ist ein Naturprodukt, vorwiegend hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, und mehrfach wiederverwendbar. Entscheidend ist aber, verantwortungsvoll mit diesen Ressourcen umzugehen: Wälder müssen nachhaltig bewirtschaftet werden, Papierfabriken nach höchsten ökologischen Standards produzieren. Und nicht zuletzt müssen auch soziale und ökologische Aspekte in der ganzen Wertschöpfungskette berücksichtigt werden. Die Qualitäts- und Umweltstandards leisten einen wesentlichen Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung unserer Lebensräume im Hinblick auf nachfolgende Generationen. Zeichen setzen – Bewusstsein ändern.

CSR-Berichtspflicht ab 2016

Am 15. April 2014 hat das EU-Parlament dem Erstellen einer Richtlinie für die Offenlegung nicht-finanzieller Informationen zugestimmt. Daraus ergibt sich eine Verpflichtung zur CSR-Berichterstattung ab dem Jahr 2016. Ein zentraler Bestandteil davon ist der Umweltbericht. Rechtlich bindend wird die Regelung für Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, für die ein besonderes öffentliches Interesse gilt - wie Finanzdienstleister, Versicherungen und börsenorientierte Unternehmen. Auch wenn die Richtlinie für den Großteil der kleinen und mittleren Unternehmen nicht direkt gilt, werden sich viele von ihnen aufgrund wachsender ökologischer Anforderungen in der Lieferkette mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen müssen.

www.papyrus.com/de/umweltbericht